Interview mit Fabienne Gamet (Champagner Philippe Gamet)

Sie haben 1992 Ihre eigene Marke „Champagne Philipp Gamet“ kreiert. Wie haben Sie dieses Abenteuer erlebt und was waren für Sie die größten Herausforderung?

Sowohl Philipp als auch ich hatten von Anfang an denselben Wunsch, nämlich unseren Betrieb zu entwickeln, unsere Cuvées und unsere Arbeitsweisen zu verbessern. Wir hatten gemeinsame Ziele und dieselbe Idee was wir realisieren möchten, so ein Vorhaben ist natürlich einfacher zu zweit. 
Natürlich haben wir viel investiert, auch mit Unterstützung und Vertrauen der Banken, aber wir haben nie gezweifelt und sehr viel gearbeitet um dahin zu gelangen wo wir jetzt stehen. Heute hat sich unser Anbaufläche vergrößert und wir sind sehr stolz auf unseren Betrieb und auf unsere Champagner! 
Aber wir haben noch viele Projekte, die wir in Zukunft noch realisieren möchten. Ein paar Sachen müssen wir aber noch für unsere Kinder aufheben, die schon jetzt viele neue Ideen einbringen!

Aux Bulles Champagner Brut Wien Gamet
Aux Bulles Champagner Brut Wien Gamet
Aux Bulles Champagner Brut Wien Gamet
Aux Bulles Champagner Brut Wien Gamet

Hinter den großen, weltbekannten Champagner Marken stehen heute multinationale Konzerne mit millionenschweren Werbebudgets. Wie können unabhängige Champagner Produzenten sich da differenzieren?

Wir können uns von den „grandes maisons“ differenzieren, da wir unsere Weingärten und unsere Böden auswendig kennen. Im Gegensatz zu den „grandes maisons“ beherrschen wir unsere Weine von A bis Z. Wir schenken Ihnen unsere ganze Aufmerksamkeit. Wir bestimmen wie lange sie lagern und mit welcher „dosage“ sie versehen werden. Bei den „grandes maisons“ kümmert sich ein „chef de cave“, ein Önologe um die Kellerarbeit, oder sie kaufen bereits fertige Weine oder auch bereits abgefüllte Flaschen. Unsere Weine haben eine Seele und eine Persönlichkeit, nämlich die unsrige und sie spiegeln unseren Geschmack wieder, denn man muss das was man vermarktet und verkauft lieben.
Und was das Marketing oder die millionenschweren Werbebudgets betrifft, natürlich haben wir nicht dieselben Mittel, aber das hindert uns nicht Ideen zu haben! Es ist nicht das Geld, das die Ideen oder die Philosophie eines Hauses ausmacht, sondern die Menschen und ihre Hingabe.
Das Bild, welches wir von unseren Champagnern vermitteln wollen können wir gut mit Fotos in sozialen Netzwerken verbreiten und wenn der Erfolg eintritt kann sich das Budget für Werbung natürlich erhöhen, aber natürlich in Beibehaltung des Aspekts des Champagner Winzers.
Und was die Werbung betrifft, so funktioniert die Mundpropaganda noch immer sehr gut! Wir achten auch sehr darauf mit wem wir zusammenarbeiten um unsere Champagner zu verkaufen und zu vermarkten.

Aux Bulles Champagner Brut Wien Gamet
Aux Bulles Champagner Brut Wien Gamet
Aux Bulles Champagner Brut Wien Gamet

Sie sind dabei das französische Zertifikat für nachhaltigen Weinbau („Certificat de Haute Valeur Environnementale“) zu erlangen, was bedeutet das für Sie persönlich und schlussendlich für Ihre Weine?

Wir sind dabei das Zertifikat zu erlangen, aber es bedeutet viel Papierkram und Verhandlungen.
Schon vor der Zertifizierung waren wir sehr sensibel was die klimatischen Probleme betrifft und betrieben einen sehr nachhaltigen Weinanbau. Seit einigen Jahren schon arbeiten wir z.B. mit dem Plug und verzichten auf Herbizide. 
Dieses Zertifikat, welches vor ein paar Jahren aufgekommen ist bestätigt eigentlich nur eine „andere“ Arbeitsmethode. Eine, die die Natur respektiert. Aber um ehrlich zu sein waren viele Landeigentümer, also jene die ihre Erde und die Arbeit gut kennen, bereits vor dem Erscheinen dieses Zertifikats feinfühlig im Umgang mit der Natur. Nichts desto trotz ist dieses Zertifikat ist eine schöne Bestätigung für eine gewisse Arbeitsweise und macht diese in den Augen unserer Kunden wertiger.

Was suchen Sie in Ihren Champagnern wiederzufinden und was möchten Sie mit Ihren Champagnern vermitteln? 

Sie sollen uns gefallen und wir möchten unsere Freude an unseren Champagnern mit unseren Kunden teilen. Unseren Kindern möchten die Freude und die Lust an einer Sache vermitteln, die Freude daran etwas zu kreieren und dann das Ergebnis in den Händen zu halten! Unseren Kunden oder Freunden möchten wir die Freude vermitteln einen guten Champagner zu verkosten, zu feiern oder nach einem guten Tag ein Glas Champagner zu genießen!
Nach jeder Investition, die Philippe und ich getätigt haben, waren wir einfach glücklich zu sehen wie die Dinge vorangehen, Ein Glas Champagner, das ist für uns schon Freude die prickelt, es schäumt, es ist schön und es schmeckt gut!

Merci beaucoup Fabienne!