Champagner Verkostung & Poulet au Champagne (Hühnchen in Champagner)

Nachdem wir vor zwei Wochen mit 20 (!) Flaschen Champagner von unserer kleinen Champagnertour zurückgekommen sind, ging es die letzten beiden Wochenenden vor allem darum uns für eine Maison für unseren nächsten Flashsale zu entscheiden... Drei Winzer kamen in die Endauswahl, zwei aus der Gegend der Montage de Reims, einer aus der Vallée de la Marne. Alle drei erfüllten unsere Kriterien: kleine familiäre Betriebe, ein großes Engagement zum nachhaltigen Weinbau, interessante Cuvées, verschiedene Dosages und Flaschengrößen und last but not least herrlicher Champagner. Gemeinsam mit Freunden öffneten wir an einem Abend drei Flaschen Champagner, jeder von uns hatte drei Gläser, so dass wir die unterschiedlichen Weine gleichzeitig verkosten konnten. Es war ein sehr lustiger Abend, aber entscheiden konnten wir uns natürlich nicht :)

P.S. Mittlerweile haben wir uns entschieden und der nächste Winzer wird nächste Woche im Journal bekanntgegeben!

IMG_7650.jpg

Poulet au Champagne

Poulet au Champagne (Hühnchen in Champagner) ist ein herrliches Rezept für die kältere Jahreszeit, welches ich schon seit längerem hier teilen wollte. Es benötigt, abgesehen natürlich von einer Flasche Champagner ;) nicht viel und ist einfach zu realisieren. In Frankreich wird das Hühnchen in Champagner oft an den Weihnachtsfeiertagen und um Silvester herum serviert, da es etwas Festliches an sich hat. Wir machen dieses Hühnchen gerne wenn Freunde oder Familie zu Besuch sind. Dafür öffnen wir eine Flasche Champagner, schenken ein paar Gläser zum Aperitif aus, die während des Kochens getrunken werden, der Rest wird verkocht :) Wenn man keine frische Flasche für das Rezept öffnen möchte, kann man natürlich auch (falls vorhanden) einen nicht ausgetrunkenen, vielleicht sogar etwas still gewordenen Champagner der Vortage für das Rezept verwenden. 

1 schönes großes Bauern Huhn
1 Flasche Champagner
(20cl Ratafia)
400g Champignons
300g Schalotten
125g Butter
150g Crème Fraîche
Zwei Esslöffel Mehl
Salz

Das Huhn in einzelne Teile zerschneiden. In einem großen Topf Öl und Butter zerlassen und die Hühnchenteile darin goldbraun anbraten.
Die Schalotten in kleine Würfel schneiden, in einem Sieb mit Wasser abspülen (das nimmt den Schalotten die Bitterstoffe) und in einem kleinen Topf mit Butter glasig andünsten.
Die angedünsteten Schalotten dem Huhn hinzufügen, gut umrühren und salzen. Anschließend zwei Esslöffel Mehl über das Hühnchen streuen und gut umrühren um die Sauce zu binden. 
Wenn ich eine geöffnete Flasche Ratafia bei der Hand habe füge ich einen Schuss Ratafia (ca. 20cl) hinzu, es gibt dem Gericht etwas Süße und rundet es schön ab.
Je nach Geschmack eine (oder etwas weniger) Flasche Champagner in einem kleinen Topf zum Kochen bringen und anschließend das Hühnchen damit übergießen. Den Topf halb zudecken und das Huhn bei geringer Hitze ca. 30-40 min. köcheln lassen. Für die Kinder gebe ich vorher ein paar Portionen in einen extra Topf und ersetzte Ratafia und Champagner durch Hühnerbrühe.
Währenddessen Butter in einer Pfanne zerlassen, die in Scheiben geschnittenen Champignons bei geringer Hitze andünsten und zur Seite stellen.
Sobald das Huhn durch ist die einzelnen Teile von den Knochen auslösen und wieder in die Sauce geben. Crème Fraiche hinzufügen, gut umrühren und zum Schluss die Pilze unterrühren.
Am Teller mit Petersilie und gehackten Mandeln garnieren und mit kleinen Kartoffeln, Purée oder Reis servieren.

Bon Appétit!
Berenice x